Petra Pau - Gottlose Type

Petra Pau - Gottlose Type

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Guten Tag. Heute gibt es wieder eine noch nicht im Buch Gottlose Type abgedruckte Episode.

00:00:10: Sie ist überschrieben mit Erich Kästner. Am 10. Mai 1933 ließen die Nazis in 22 deutschen

00:00:25: Hochschulstädten Bücher ihnen nicht genehmer Autoren verbrennen. Zu ihnen gehörten

00:00:32: unter anderen Karl Marx, Siegmund Freund, Kurt Tucholsky, Karl von Ossietzky,

00:00:40: auch Heinrich Heine. Der hatte schon zu seinen Lebzeiten gewarnt: „Dort, wo man

00:00:48: Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.“ Und so kam es ja auch.

00:00:55: Alljährlich erinnern wir auf dem Bebel-Platz, wie der damalige Schloss-Platz seit langem

00:01:01: heißt, mit einem „Lesen gegen das Vergessen“ an diese Schande. 2018 las ich Passagen

00:01:09: von Erich Kästner. Auch seine Bücher landeten 1933 in den Hass-Flammen. Später, 1956,

00:01:20: hatte er rückblickend gemahnt: „Die Ereignisse von 1933 bis 1945 hätten

00:01:29: spätestens 1928 bekämpft werden müssen. Später war es zu spät. Man darf nicht warten,

00:01:40: bis der Freiheitskampf Landesverrat genannt wird. Man darf nicht warten, bis aus dem Schneeball

00:01:47: eine Lawine geworden ist. Man muss den rollenden Schneeball zertreten. Die Lawine

00:01:55: hält keiner mehr auf ...“ Wie kam Kästner ausgerechnet auf 1928? Und

00:02:05: was bedeutet das heute? Ich biete ihnen einige Zitate an und dann

00:02:11: fragen sie sich selbst. • AfD-Gauland, (Wahlabend, 24.09.2017):

00:02:14: „Wir werden Frau Merkel oder wen auch immer jagen!

00:02:17: Und wir werden uns unser Land und unser Volk zurückholen!“

00:02:22: • AfD-Höcke, (FAZ, 16.10.15): „Ich will, dass Deutschland nicht nur eine

00:02:32: tausendjährige Vergangenheit hat. Ich will, dass Deutschland auch eine tausendjährige

00:02:39: Zukunft hat.“ • AfD-Gauland, (22. 01. 2018 im Bundestag):

00:02:45: „Wenn man Krieg haben will in diesem Bundestag, dann kann man auch Krieg haben.“

00:02:51: • AfD-Höcke, (Rede in Dresden, 17.01.2017) „Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische

00:03:01: Wende um 180-Grad.“ • AfD-Gauland, (Kyffhäuser-Treffen, 02.09.2017)

00:03:09: „Wir haben das Recht stolz zu sein, auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei

00:03:16: Weltkriegen.“ • AfD-Höcke, (Interview Wall Street Journal,

00:03:23: 18.01.2017) „Das große Problem ist, dass Hitler als

00:03:29: absolut böse dargestellt wird.“ Schließlich noch dieses Zitat:

00:03:40: „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren

00:03:48: eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer

00:03:54: Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen.

00:03:59: Uns ist jedes gesetzliche Mittel recht, den Zustand von heute zu revolutionieren. [...] Wir

00:04:08: kommen nicht als Freunde, auch nicht als Neutrale. Wir kommen als Feinde! Wie der

00:04:14: Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir.“

00:04:19: Nein, das war weder Gauland, noch Höcke, wie man an den Bezügen auf den „Reichstag“

00:04:25: und die „Weimarer Gesinnung“ erkennen kann.

00:04:28: Das war Joseph Goebbels, NSDAP, 1928. Diese Geschichte schrieb ich nach dem Lesen

00:04:40: gegen das Vergessen im Mai 2018. Da wusste ich nicht, dass Herr Höcke auf dem folgendem

00:04:50: Kyffhäusertreffen in Anwesenheit das Fraktionsvorsitzenden der AfD Fraktion im Bundestag, Gauland, genau

00:04:59: dieses Wolfszitat adaptieren würde mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahlen in Ostdeutschland

00:05:07: im Jahre 2019. Und seitdem wird dieses Bild auch immer wieder im Plenum des Deutschen

00:05:16: Bundestages verwendet, egal um welches Thema es in den Debatten geht. Soweit eine ungedruckte

00:05:26: Geschichte der Gottlosen Type. Sie wissen wir können im Moment nicht zu Veranstaltungen

00:05:34: zusammenkommen, nicht zum Lesen solcher ernsthaften Geschichten, oder aber auch der vergnüglichen

00:05:43: die es in der gedruckten Gottlosen Type auch gibt. Aber wir sollten nicht nur im Gespräch

00:05:50: bleiben, sondern uns jeden Tag dafür engagieren, dass sich dieses Ziel derjenigen die die Demokratie

00:05:58: verachten auf gar keinen Fall durchsetzt! Ich wünsche ihnen alles Gute!

Über diesen Podcast

Momentan fällt es uns leider sehr schwer anderen Menschen zu begegnen oder sie zu erreichen. Auch ich kann meine Mitbürger*innen nicht mehr besuchen und empfangen um mit ihnen zu sprechen und mich mit ihnen auszutauschen.
Um dem wenigstens ein klein wenig Abhilfe zu schaffen habe ich diesen Podcast aufgenommen um Ihnen regelmäßig kleine Episoden aus meinem Leben vorzulesen, welche ich in meinem Buch "Gottlose Type" festgehalten habe.

von und mit Petra Pau

Abonnieren

Follow us