Petra Pau - Gottlose Type

Petra Pau - Gottlose Type

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:01: Guten Tag. Auch heute möchte ich Ihnen wieder eine  Episode aus meinem Buch "Gottlose Type - meine  

00:00:09: unfrisierten Erinnerungen" vorlesen. Sie ist  überschrieben mit "40 Jahre". Vier Gebäude  

00:00:19: prägen das Parlamentsviertel am Spreebogen. Natürlich der Reichstag mit seiner Kuppel. Er 

00:00:27: ist die Messe, auf der die  Fraktionen ihre politischen 

00:00:32: Angebote präsentieren. Das Paul-Löbe-Haus gleicht 

00:00:37: einer Manufaktur, in der  die Fachausschüsse werkeln. 

00:00:40: Das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus  ist ein Dienstleistungskomplex 

00:00:45: mit der weltweit drittgrößten  Parlamentsbibliothek, 

00:00:49: dem »Wissenschaftlichen Dienst« und weiteren Service-Angeboten. Schließlich das 

00:00:57: Jakob-Kaiser-Haus, es ist  eine Herberge für das Gros 

00:01:01: der Abgeordneten und noch mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Genau betrachtet besteht  

00:01:08: das Jakob- Kaiser-Haus  

00:01:10: aus acht Häusern, die nördlich und südlich die Dorotheenstraße säumen, sieben Neubauten 

00:01:17: und ein Altbau. Ausgerechnet  dieser »Alte« kann eine 

00:01:24: Geschichte erzählen, die  durchaus typisch für die Neuzeit 

00:01:28: ist. Im Sommer 1999 fand der Komplettumzug des Bundestages von Bonn nach  

00:01:39: Berlin statt. Das war eine logistische Meisterleistung, musste doch Sack und 

00:01:46: Pack in kürzester Zeit in  die Büros geliefert werden, 

00:01:50: für die sie vorgesehen  waren. Schließlich sollte der 

00:01:54: Bundestag möglichst schnell  wieder auf Parlamentstemperaturen 

00:01:59: kommen, ohne vermeidbare Störungen und Verzögerungen. Die Vorbereitung oblag einer 

00:02:07: Umzugskommission. In ihr  arbeiteten auch Abgeordnete 

00:02:12: aus allen Fraktionen mit. Und so wurde gemeinsam ausgehandelt, welche Fraktion in welche Berliner 

00:02:21: Büros ziehen wird. Doch immer, wenn die Rede auf den »Altbau« kam, senkten die Vertreter der CDU, 

00:02:28: CSU, SPD, FDP und von Bündnis  90/Die Grünen angewidert 

00:02:36: den Blick: Altbau? DDR? 40 Jahre? – nicht mit uns! Ilja Seifert opferte  

00:02:45: sich reumütig für die damalige PDS-Fraktion. Er kannte das Gebäude. 

00:02:51: So bekam auch ich im Altbau Büros für mich und mein Team. Sie waren höher,  

00:02:58: weiter und heller als die neu gebauten, und obendrein  

00:03:04: topsaniert. Bald merkten die anderen Fraktionen,  

00:03:07: dass sie wieder einmal ihrer eigenen Ideologie über  

00:03:12: den Osten aufgesessen waren, zu spät. Ihnen blieb der Neid, uns der Komfort. 

00:03:19: 2002 folgten Neuwahlen zum Bundestag. Am Morgen danach kam ich in mein Büro. Es war nicht mehr 

00:03:28: meins. Das »Petra-Pau«-Schild  war noch in der Nacht 

00:03:32: abgeschraubt worden. Stattdessen  prangte dort jetzt in 

00:03:36: großen Lettern »CDU/CSU-Fraktion – Arbeitsgruppe Landwirtschaft«. Positiv gewendet:  

00:03:44: Auch die Unions- Parteien sind zuweilen lernfähig,  

00:03:49: zumindest in eigener Sache.

Über diesen Podcast

Momentan fällt es uns leider sehr schwer anderen Menschen zu begegnen oder sie zu erreichen. Auch ich kann meine Mitbürger*innen nicht mehr besuchen und empfangen um mit ihnen zu sprechen und mich mit ihnen auszutauschen.
Um dem wenigstens ein klein wenig Abhilfe zu schaffen habe ich diesen Podcast aufgenommen um Ihnen regelmäßig kleine Episoden aus meinem Leben vorzulesen, welche ich in meinem Buch "Gottlose Type" festgehalten habe.

von und mit Petra Pau

Abonnieren

Follow us